Ludwigshafen am Rhein

ADD: Errichtung einer 7. Realschule plus in Ludwigshafen möglich

ADD: Errichtung einer 7. Realschule plus in Ludwigshafen möglich

Trier/Rheinland-Pfalz. (red). 11. November 2010. Die Stadt Ludwigshafen erhält die Möglichkeit, eine weitere Realschule plus in integrativer Form am Standort der derzeitigen Pestalozzi-Hauptschule zu errichten. Dies ist das Ergebnis eines Gesprächs, das Vertreter der städtischen Schulverwaltung, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur (MBWJK) heute in Neustadt führten.

Die Vergabe einer siebten Option unterliegt jedoch einigen Bedingungen. So müssen sich beim kommenden Anmeldeverfahren sowohl an den sechs bereits bestehenden Realschulen plus als auch am Standort der Pestalozzischule jeweils mindestens 51 Schülerinnen und Schüler für den Besuch der 5. Klassenstufe anmelden, erklärte Hans Beckmann, Leiter der Schulaufsicht der ADD in Neustadt. Realschulen plus müssen grundsätzlich dreizügig geführt werden, erläuterte Ottmar Schwinn, Leiter der Stabsstelle Schulstrukturentwicklung im MBWJK, damit die pädagogischen Möglichkeiten einschließlich eines attraktiven Wahlpflichtbereichs gewährleistet werden können. Nur durch ein entsprechendes Angebot im Wahlpflichtbereich werde das Ziel einer Aufstiegsorientierung innerhalb der Realschule plus sichergestellt.

Sollte entgegen der Erwartungen der Stadtverwaltung Ludwigshafen die Pestalozzischule oder eine andere, bereits bestehende Realschule plus weniger als 51 Anmeldungen erhalten, dann besteht ganz offensichtlich kein schulisches Bedürfnis für eine siebte Realschule plus in Ludwigshafen. In diesem Fall muss die Stadt festlegen, an welchen sechs Standorten von Realschulen plus vom Schuljahr 2011/12 Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden. Die Vertreter der Stadtverwaltung zeigten sich zufrieden, dass die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur der Pestalozzischule eine zweite Chance eröffnet hätten. Jetzt gelte es mit vereinten Kräften diese Möglichkeit zu nutzen, ohne andere Standorte von Realschulen plus entscheidend zu schwächen. Man werde umgehend mit der Schulleitung der Pestalozzischule Kontakt aufnehmen, um das Anmeldeverfahren vorzubereiten.

Presse, Rheinland-Pfalz

Rückblende 2009: Deutscher Preis für politische Fotografie und Karikatur ? Ausstellung bei ADD

Rückblende 2009: Deutscher Preis für politische Fotografie und Karikatur ? Ausstellung bei ADD

Trier/Rheinland-Pfalz (red / and). 6. Mai 2010. Die Ausstellung „Rückblende 2009“ gastiert bereits zum fünften Mal in den Räumen der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier. In der Zeit vom 12. Mai bis 18. Juni können 100 ausgewählte Fotografien und 50 Karikaturen besichtigt werden, die das politische Leben in Deutschland im Jahr 2009 präsentieren. Die Rückblende, der höchstdotierte deutsche Wettbewerb für Bildjournalisten, findet bereits zum 26. Mal in Folge statt. 235 Fotografen und 57 Karikaturisten stellten sich mit mehr als 1.100 Arbeiten der Bewertung.

Die Sieger der 26. Rückblende sind der Fotograf Arno Burgi sowie der Karikaturist Mathias Hühn. Das beste Foto wurde mit 7.000 Euro und die beste Karikatur mit 5.000 Euro ausgezeichnet. Die Ausstellung wurde bereits in Berlin, Brüssel und Bonn gezeigt. Nächste Stationen sind das Zeitgeschichtliche Forum in Leipzig sowie das SWR-Funkhaus in Mainz.

Veranstalter der Rückblende 2009 sind die Landesvertretung Rheinland-Pfalz und der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger, der den Karikaturenpreis ausschreibt. Weitere Preisstifter sind die Firmen Leica Camera AG, Roland Berger Strategy Consultants, Pelikan, Monochrom und Schneider-Kreuznach.

Bei der Adresse www.rueckblende.rlp.de sind zahlreiche und umfangreiche weitere Informationen zu finden.